Aufgrund eines großflächigen Ausfalls des Telekommunikationsnetzes waren am 14. Oktober die Notrufnummern 122, 133 sowie 144 für mehrere Stunden nicht mehr erreichbar. Um im Notfall dennoch reagieren zu können, wurden tirolweit alle Feuerwehrhäuser besetzt, welche dann als Meldestation für Notfälle aller Art dienten.

Auch beim Ausfall des Telefonnetzes haben die Feuerwehren stets Funkkontakt mit der Leitstelle und können daher die benötigten Rettungsmittel (je nach Notfall - Feuerwehr, Rettung oder Notarzt) anfordern. Selbstverständlich war auch das Gerätehaus Niederhart in dieser Zeit durch 2 Feuerwehrmänner besetzt worden. Gegen 14.00 Uhr konnte die Bereitschaft aufgelöst werden.

Bild: Michael Holly

  • bild